Adventöffnungszeiten:

Wir haben auch während des Lockdowns geöffnet

Montag 14:00 bis 17:30

Mittwoch 8:30 bis 12:00 und 14:00 bis 17:30

Freitag von 8:30 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:30 Uhr

Samstag von 8:30 bis 12:00 und 14 bis 17:30

 Räuchermischungen aus heimischen Kräutern

Warenkorb (0)
Reinigung & Loslassen - Räuchern ohne Kohle
Kategorie:
Räucherwerk
Preis:
€7.50
Beschreibung

Reinigung & Loslassen - Räuchern ohne Kohle

Energetische Haus- und Raumreinigung

unterstützt beim loslassen, bereinigen, verändern

reinigt und löst Spannungen, negative Energien, vertreibt schlechte Schwingungen

Wer am Alten festhält, der hat keinen Platz für das Neue. Schlimmer noch: Er wird das Neue gar nicht sehen. Und so bedeutet Loslassen vor allem eines: Eine Chance für Neues. Mit diesem Räucherwerk unterstützt man sich selbst beim Loslassen

Räuchern ohne Kohle

Diese Räuchermischung ist so gemörsert das sie, einmal entzündet, von selber brennt. Durch sanftes Luft zufächeln wird die Glut erhalten. Man kann sie aber auch direkt auf Kohle oder Zunderpilz verräuchern.

Perfekt ergänzen sich diese Räuchermischungen mit den eigens dafür kreirten Räucherschalen aus der Kreativwerkstatt Sandra Stöger.

Diese Schalen können auch für Körperräucherungen verwendet werden. Dazu das Räucherwerk in der Schale entzünden und dann auf den Bauch /Unterleib stellen. Die Schalen werden warm, was als sehr angenehm empfunden wird und verströmen den Rauch dort wo er gebraucht wird.

Hergestellt aus verschiedenen heimischen Kräutern und Harzen

Inhalt 75 ml in Glasbügelflaschen

 

Räuchermischungen sind nur zum Verräuchern geeignet. Sie sind kein Nahrungsmittel und nicht zum Behandeln von Krankheiten vorgesehen.

Informationen zu den einzelnen Räuchermischungen spiegeln persönliche oder überlieferte Erfahrungen wieder. Bei Erkrankungen suchen Sie bitte einen Arzt auf.


Beim Räuchern können sehr hohe Temperaturen entstehen. Die Räuchergefäße können sehr heiss werden. Es besteht Brandgefahr.

" Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll."

Johann Wolfgang von Göthe